Wie auch Du zu einem Erfolgsmenschen wirst und Kunden magnetisch anziehst!

Wie auch Du zu einem Erfolgsmenschen wirst, die richtigen Kunden magnetisch anziehst und sie zu FANS machst!

Es gibt Menschen denen alles leicht und unbeschwert von der Hand zu gehen scheint. Was sie anfassen wird zu Gold. Auch im Vertrieb gibt es diese “Erfolgsmenschen”. Aber was machen sie anders als 90% der anderen erfolgshungrigen Vertriebler dort draußen? Wer im Vertrieb startet, will vor allem eins: Freiheit! Was auch immer er darunter versteht, aber unterm Strich hat jemand der im Vertrieb startet seine eigene, persönliche Freiheit zum Ziel. Wenn das so ist, warum sieht es dann in der Realität ganz anders aus? Was unterscheidet diese wenigen Erfolgsmenschen von den Anderen? Wenn Du es wissen willst und erfahren möchtest wie auch Du zu einem “Erfolgsmenschen” werden kannst dann lies weiter. Denn genau diese Frage ist ein Grund für meine Arbeit.

Ich war seit meinem 20. Lebensjahr ohne Unterbrechung im Vertrieb tätig. Die meiste Zeit in der Finanzdienstleistung. Das sind fast 20 Jahre mit vielen Höhen und einigen Tiefen die wohl jeder in dieser Branche kennt. In diesen fast 20 Jahren durfte ich unzählige Vertriebler kennenlernen, mit Ihnen arbeiten, einige davon coachen und von und mit Ihnen lernen. Und mir ist in all den Jahren aufgefallen, dass es nur drei Verkaufstypen gibt:

  1. Der Verkäufertyp. Wenn diese Menschen ein paar Interessenten hatten denen sie ihr Produkt zeigen konnten war Umsatz garantiert. Er verkauft dem berühmten Eskimo einen Kühlschrank. Meistens hat der Verkäufertyp, bedingt durch seine höhere Abschlußquote auch einen hohen Umsatz. Dazu kommt das diese Menschen oft kontaktfreudiger sind als die Beratertypen und dadurch auch mehr Interessenten haben. Mehr Interessenten, mehr Termine.
  2. Der Beratertyp. Er ist eher ein durchschnittlicher Verkäufer, dafür aber sehr gut darin Kunden wirklich neutral und professionell zu beraten und zu helfen Ihre Probleme zu lösen. Der Berater tut sich beim Verkaufsabschluß etwas schwerer. Aber wenn er einen Kunden erst einmal gewinnen kann, ist dieser ein 100%iger Fan von Ihm. Ein Kunde der von einem Berater überzeugt wurde, ruft sogar im Büro an wenn er ein Angebot von einem Mitbewerber bekommt, nur um sich bestätigen zu lassen, dass der Mitbewerber doch sowieso schlechter ist als “sein” Berater. Der Beratertyp hat so gut wie keine Stornos bzw. Kündigungen und oft auch mehr Folgegeschäft durch seine treuen Bestandskunden. Er hat zwar meist einen geringeren Bruttoumsatz, aber das Jahresergebnis ist i.d.R. nicht schlechter als das eines Verkäufertypen.
  3. Der Erfolgstyp. Er scheint alles was er anfast in “Gold” zu verwandeln. Jeder wäre gerne wie er, aber keiner weiß so genau wie er es macht. Nicht einmal er selbst. Er macht einfach. Einer dieser Erfolgstypen war Manuel.  Manuel kam ins Team, hatte vom ersten Tag an Interessenten, machte Sie mit einer noch nie dagewesenen Abschußquote zu Kunden und wenn er ging waren aus den Kunden schon Fans geworden die nur noch und ausschließlich von Manuel betreut werden wollten! Manuel gehörte keiner der beiden o.g. Gruppen an. Wenn überhaupt ist er in beiden Gruppen zu Hause. Er zieht die richtigen Menschen an, redet mit Ihnen und verkauft ganz nebenbei sein Produkt. Er ist das Musterbeispiel für einen Erfolgstypen.

Jeder Vertriebsmitarbeiter den ich kenne und kannte, einschließlich mir selber, wäre gerne so ein “Manuel”. Das Problem: Ich kann ihn nicht kopieren. Niemand kann (und sollte) das. Jeder Mensch ist individuell. Ich kann mir Fähigkeiten aneignen, Erfahrungen sammeln, Seminare besuchen und mich von Verkaufstrainern coachen lassen. All das ist gut und hilft mir, aber trotzdem werde ich niemals so sein wie dieser Manuel, wenn ich etwas tue was nicht meinen angeborenen Talenten entspricht. Ich werde besser, ich komme vielleicht von der Kreisklasse in die Oberliga, aber niemals in die Championsleague.

Die Konsequenz: Entweder ich arbeite in der falsche Branche oder ich habe noch nicht erkannt wie ich meine Talente und Fähigkeiten, meine Berufung, mit dieser Branche sinnvoll verbinden kann!

Es bedeutet also nicht das jeder der z.B. in der Versicherungsbranche arbeitet, aber (heute) nicht erfolgreich ist und mit Leichtigkeit und Spaß sein Geld verdient, dort falsch ist. Vielleicht geht er es einfach nur nicht auf seine Weise an. Vielleicht nutzt er einfach nicht seine angeborenen Fähigkeiten, sondern arbeitet nach irgendwelchen Vorgaben und Leitfäden. Oder Vorgesetzte und Vertriebsleiter vermitteln Vorgehensweisen die vor 10, 15 oder 20 Jahren irgend jemand erfolgeich genutzt hat. Oder, oder, oder… Aber das ist unwichtig!

Der Grund warum ich mich nicht erfolgreich und frei fühle ist nicht wichtig. Das alles ist nicht wichtig. Wichtig ist nur das jeder von uns genau das tut was er liebt. Und genau dann wird jeder, früher oder später, zu einem Erfolgsmenschen wie Manuel.

Warum ich hier über irgendeinen Manuel schreibe?

Manuel ist für mich das perfekte Beispiel dafür was möglich ist wenn jemand seine Berufung gefunden und zum Beruf gemacht hat. Vielleicht bewußt, vielleicht unbewußt. Aber das ist egal. Er tut was er von Natur aus kann. Er liebt was er tut. Er ist entspannt und authentisch. Und er denkt nicht eine Sekunde darüber nach ob er das Richtige tut oder nicht. Er ist im Flow. Und er wird immer erfolgreich damit sein. Er ist einer dieser Erfolgstypen, denen einfach alles mit Leichtigkeit und Freude zu gelingen scheint.

Mittlerweile ist mir klar und ich weiß aus tiefstem Herzen das jeder Mensch diese Berufung hat. Jeder hat Talente und Fähigkeiten mit denen er auf die Welt gekommen ist, die ihm liegen. Und jeder kann sie nutzen wenn er das will. Leider haben wir oft verlernt hin zu hören. Oder wir treffen keine Entscheidung. Ich habe mich irgendwann entschlossen hin zu hören und Entscheidungen zu treffen. Der Weg ist manchmal hart aber er lohnt sich.

Wenn Du also vielleicht gerade in einer der folgenden Situationen bist:

  • Du verdienst zu wenig
  • Du arbeitest viel zu viel
  • Du bist immer pleite
  • Du bist müde, genervt oder unzufrieden mit Dir selbst
  • Du fühlst Dich nicht erfolgreich
  • Du fragst Dich ob das schon alles war
  • Deine Arbeit ist ein ständiger Kampf
  • Du willst frei sein, aber bist gefangen
  • Du meinst Dir gelingt (fast) nichts mehr

dann wird es Zeit einmal inne zu halten und über folgendes nachzudenken:

  • Was ist Deine Berufung? Dein angeborenes Talent?
  • Was ist Dein konkretes Ziel?
  • Wie groß (oder klein) ist Dein Geldbewußtsein?
  • Wie findest Du Deinen Flow? Wie nutzt Du dieses Wissen um damit in Zukunft entspannt Geld zu verdienen?
  • Wer ist Deine Zielgruppe?
  • Welches Hauptproblem hat Deine Zielgruppe?
  • Wer ist Dein Wunschkunde?
  • Was genau kann ich diesem Kunden bieten, was andere nicht (so gut) können?
  • Welche Kenntnisse fehlen mir vielleicht noch und woher bekomme ich sie?
  • Wie finden mich genau diese Kunden ganz automatisch?

Wenn Dir das jetzt noch etwas schwer fällt und Du nicht wirklich weißt wie Du es angehen sollst ist das normal. Einige Dinge sind aus meiner Sicht auch nicht ganz alleine zu klären. Dazu benötige ich jemanden der neutral mit mir darauf schaut. Vielleicht ein guter Freund, Familie oder am besten ein professioneller Coach. Doch am Wichtigsten ist das Anfangen. Beschäftige Dich täglich mit Dir und Deinen Gedanken. Überprüfe Dein Mindset.

Um Dich dabei zu unterstützen starte ich diese Blogreihe. Jede Woche gibt es einen Artikel zum Thema Berufung und Erfolg (im Vertrieb) mit Fragen die Dir dabei helfen sollen Deine Gedanken in die richtige Richtung zu lenken. Trage Dich hier ein wenn Dich das Thema interessiert.

Ich starte nächste Woche mit dem Thema:

5 Gründe warum Du nur mit Deiner Berufung wirklich erfolgreich wirst!

 

Bis dahin wünsche ich Dir maximalen Erfolg und

Bleib glücklich!

 

Dein

Marcel Haggeney

 

[grwebform url=”https://app.getresponse.com/view_webform_v2.js?u=SCQKD&webforms_id=8948701″ css=”on” center=”off” center_margin=”200″/]

Ich freue mich über Deine Meinung:

Schreibe einen Kommentar